Produktinformationsmanagement

Das Produktinformationsmanagement (PIM) hat die Aufgabe, alle relevanten Produktdaten wie Bilder, Verkaufstexte und technische Spezifikationen zentral zu verwalten. Die Daten werden dabei nur einmal zentral und medienneutral gespeichert und können somit automatisch in die verschiedensten angeschlossenen Systeme übertragen werden. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass bei einem Update alle Publikationen (Online-Shop, Webseite, Print-Kataloge, Werbe-Mailings) die gleiche Datenbasis nutzen. Neben diesem Zusammenhang wird auch die entsprechende technische Infrastruktur als PIM System bezeichnet.

Beispiele:

  1. Innerhalb von 3 Monaten ändern sich bei 4 Produkten die Preise leicht und es werden 2 neue Produkte eingeführt. Alle Daten sind ins PIM eingepflegt worden und stehen somit automatisch für den nächsten Print-Katalog sowie den Online-Shop zur Verfügung.
  2. Eine Weiterentwicklung sorgt für eine neue Version eines bekannten Produkts. Die neuen Daten sowie der Marketing-Text werden einmal im PIM eingegeben. Der Online-Shop wird automatisch upgedatet und gedruckte Produktlisten enthalten beim neuen Update automatisch auch die neuen Daten.

Vorteile für Unternehmen durch ein PIM

Mit der Einführung eines PIM Systems ergeben sich für Unternehmen zahlreiche Vorteile:

  • Geringerer Aufwand für die Datenpflege. Die Produktdaten und Veränderungen werden einmal zentral eingegeben und stehen für alle Abteilungen zur Verfügung.
  • Die Qualität der Datenbasis wird deutlich verbessert. Durch die Vermeidung von Fehlern ergeben sich wiederum Kosteneinsparungen bei Retouren.
  • Produkte und Angebote lassen sich ohne nennenswerten Zeitaufwand zielgruppengerecht in den verschiedensten Verkaufskanälen präsentieren.
  • Publikationen wie Kataloge oder Themenwelten können deutlich einfacher erstellt werden. Durch Prozessautomatisierung ist ein Katalog-Update schnell und unkompliziert durchzuführen.
  • International agierende Unternehmen können Produktdaten und Marketingtexte mittels strukturierter Daten bequem in alle erforderlichen Sprachen umsetzen.
  • Vorteile bei der Suchmaschinenoptimierung durch eine große Datenbasis und detaillierte Informationsmöglichkeiten.

Grundsätzlich lassen sich durch ein gut durchdachtes PIM also zahlreiche Prozesse optimieren. Die Zeit für die Datensuche und Datenverarbeitung sinkt enorm und gleichzeitig können alle Abteilungen im Unternehmen auf eine deutlich bessere Datenbasis bauen. Die frei werdenden Arbeitspotenziale können somit anderweitig genutzt werden.

Ferner ist eine Präsentation der eigenen Angebote auf verschiedenen Plattformen in der jeweils gewünschten Form kein Problem, was wiederum eine individuelle Zielgruppenansprache deutlich einfacher gestaltet. Somit lohnt sich die Einführung eines PIM Systems, sobald Unternehmen eine gewisse Schwelle an administrativem Aufwand übersprungen haben.